• slideshow_fondsplus_001.jpg
  • slideshow_fondsplus_002.jpg
  • slideshow_fondsplus_003.jpg
  • slideshow_fondsplus_004.jpg

Wir bieten fast alle am Markt erhältlichen Fonds und Direktinvestments an. Sollte ein Produkt Ihrer Wahl auf unserer Homepage nicht vorhanden sein, fragen Sie bitte über unser Anfrageformular an, wir kümmern uns umgehend um Ihr Anliegen.

MIG Fonds 15

Emissionshaus: HMW
Platzierung: verfügbar
Voraussetzung: §34f I Nr. 2 GewO (geschlossenes Investmentvermögen)
Bezeichnung: HMW MIG Fonds 15

Faktenblatt:

Kurzbeschreibung:

Die Anleger erwerben einen Kommanditanteil an der MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG (nachfolgend auch „Fondsgesellschaft“, „Investmentvermögen“ oder „AIF“). Bei der Fondsgesellschaft handelt es sich um eine geschlossene Investmentkommanditgesellschaft deutschen Rechts.

Die Fondsgesellschaft ist befristet bis zum 31.12.2025. Sie wird zu diesem Zeitpunkt aufgelöst, sofern nicht die Gesellschafter mit Zustimmung der Komplementärin (HMW Komplementär GmbH) die Auflösung der Gesellschaft vor Ablauf des 31.12.2025 beschließen.



Beteiligungsobjekt:
Die Fondsgesellschaft verwendet ihr Gesellschaftskapital nach Abzug der Kosten dafür, Beteiligungen an Unternehmen zu erwerben, die nicht zum Handel an einer Börse zugelassen oder in einen organisierten Markt einbezogen sind (§ 261 Abs. 1 Nr. 4 KAGB). Das Gesellschaftskapital wird also dafür eingesetzt, Anteile an nicht börsennotierten Kapitalgesellschaften, Kommanditanteile sowie atypisch stille Beteiligungen an Unternehmen zu erwerben, zu halten, zu verwalten und zu veräußern. Zielunternehmen für Beteiligungen sind kleine und mittelgroße Unternehmen. Im Fokus für Investitionen liegen insbesondere junge, innovative Unternehmen, denen die Fondsgesellschaft im Regelfall Eigenkapital für die Entwicklung und den Vertrieb ihrer Produkte zur Verfügung stellt, um im Gegenzug – meist über eine Kapitalerhöhung – Anteile an diesen Unternehmen zu erwerben und die Beteiligungsunternehmen gegebenenfalls durch zusätzliche Managementleistungen zu unterstützen. Mit Nachtrag Nr. 4 hat die MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG bekanntgegeben, dass sie in eine Beteiligung an der APK Aluminium und Kunststoffe AG investiert hat. Gegenstand des Beteiligungsunternehmens ist die Herstellung und der Vertrieb von Kunststoffen und Metallen, sowie der Ein- und Verkauf der dazugehörigen Rohstoffe und Zwischenprodukte. Die Investition für den Erwerb der Aktien an dem Beteiligungsunternehmen beträgt insgesamt EUR 4.397.477,99 (Prognose). Hierauf entfällt ein Teilbetrag in Höhe von EUR 4.338.477,99 auf Anschaffungskosten für den Erwerb der Aktien und ein Teilbetrag in Höhe von brutto EUR 59.000,00 auf sonstige Kosten, insbesondere Berater- und Gutachterkosten. Die Investition findet ausschließlich aus Eigenmitteln der Gesellschaft statt. Eine Fremdfinanzierung ist nicht vorgesehen.


Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf:
Einzahlung: Die Beteiligung bzw. der Kapitalanteil eines Anlegers an der Fondsgesellschaft muss mindestens EUR 10.000,00 betragen. Das Agio beträgt 3,5% des Betrags des vom Anleger „gezeichneten“ bzw. übernommenen Kapitalanteils (also seiner jeweiligen Pflichteinlage), sofern der Zugang der Beitrittserklärung des Anlegers bis 31.12.2014 erfolgt und 5,5% des Betrags des Kapitalanteils, sofern der Zugang der Beitrittserklärung des Anlegers ab dem 01.01.2015 erfolgt. Auszahlung: Die Fondsgesellschaft kann in einem Geschäftsjahr Gewinne erzielen, indem Anteile an Beteiligungsunternehmen der Gesellschaft nach einer Wertsteigerung mit Gewinn weiterveräußert oder von einem Beteiligungsunternehmen Gewinnausschüttungen oder ein Abfindungsguthaben an die Gesellschaft bezahlt werden. Darüber hinaus können sich Zinserträge aus einer Liquiditätsreserve ergeben. Die von der Fondsgesellschaft in einzelnen Geschäftsjahren (nach Abzug aller Kosten und der erfolgsabhängigen Transaktionsgebühren für die Kapitalverwaltungsgesellschaft und das Vertriebsunternehmen) erzielten laufenden Gewinne stehen den Anlegern zu. Die Gewinnverteilung (außerhalb der Liquidation) richtet sich nach dem Verhältnis des Kapitalanteils jedes Anlegers zum Festkapital der Gesellschaft am Bilanzstichtag (31.12.) des betreffenden Geschäftsjahres.


Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption:
Die Anbieterin der Vermögensanlage geht davon aus, dass die Fondsgesellschaft in steuerlicher Hinsicht als gewerblich tätig behandelt werden wird, sodass die Anleger Einkünfte aus Gewerbebetrieb erzielen.


Finanzierung:
Das Emissionsvolumen der Fondsgesellschaft beträgt zunächst rund EUR 70,0 Mio. (EUR 69.998.000,00). Die geschäftsführende Gesellschafterin HMW Komplementär GmbH ist ermächtigt, das Platzierungsvolumen mit Zustimmung der externen Kapitalverwaltungsgesellschaft bis zu dreimal um jeweils bis zu weitere EUR 10,0 Mio. auf insgesamt bis zu rund EUR 100,0 Mio. zu erhöhen.


Kapitalverwaltungsgesellschaft:
Die MIG Verwaltungs AG mit Sitz in München wurde von der Fondsgesellschaft gemäß § 17 Abs. 2 Nr. 1 KABG als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft bestellt. Zu den Aufgaben der MIG Verwaltungs AG in ihrer Eigenschaft als KVG gehören die Portfolioverwaltung und das Risikomanagement für die Fondsgesellschaft. Im Rahmen der Portfolioverwaltung ist die MIG Verwaltungs AG insbesondere befugt, die Anlageentscheidungen für die Fondsgesellschaft zu treffen.




Zurück