• slideshow_fondsplus_001.jpg
  • slideshow_fondsplus_002.jpg
  • slideshow_fondsplus_003.jpg
  • slideshow_fondsplus_004.jpg

Wir bieten fast alle am Markt erhältlichen Fonds und Direktinvestments an. Sollte ein Produkt Ihrer Wahl auf unserer Homepage nicht vorhanden sein, fragen Sie bitte über unser Anfrageformular an, wir kümmern uns umgehend um Ihr Anliegen.

DS 141 Hotel Aachen

Emissionshaus: Dr. Peters
Platzierung: verfügbar
Voraussetzung: §34f I S.1 Nr. 2 GewO (geschlossenes Investmentvermögen)
Bezeichnung: Dr. Peters DS 141 Hotel Aachen

Faktenblatt:

Kurzbeschreibung:

Anbieterin des Produktes ist die Dr. Peters Asset Finance GmbH & Co. KG Kapitalverwaltungsgesellschaft („KVG“). Anleger beteiligen sich mittelbar als Treugeber über die DS-AIF Treuhand GmbH an der DS 141 Hotel Aachen GmbH & Co. geschlossene Investment KG. Die mittelbare Beteiligung kann grundsätzlich jederzeit in eine unmittelbare Beteiligung als Kommanditist umgewandelt werden. Die Gesellschaft ist ein geschlossener inländischer alternativer Publikums-Investmentfonds (AIF) im Sinne des § 1 Abs. 5, Abs. 6 des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB).

Die Hotelimmobilie „Hampton by Hilton Aachen Tivoli“ ist ein Neubau. Das Stadthotel in der 3-Sterne-Kategorie wurde im Juli 2017 fertiggestellt und an den Pächter übergeben. Insgesamt verfügt das Hotel über 164 Gästezimmer, einen Fitnessraum, einen Rezeptions- und Gastronomiebereich, zwei kombinierbare Tagungsräume und 52 Parkplätze in der Tiefgarage sowie 7 überdachte Außenstellplätze.

Die Gesellschaft wurde auf bestimmte Zeit geschlossen und wird mit Ablauf des 31. Dezember 2030 aufgelöst. Die Geschäftsführung der Gesellschaft ist mit Zustimmung der Gesellschafterversammlung und mit Zustimmung der KVG berechtigt, die Laufzeit der Gesellschaft bis zu zwei Mal um jeweils zwei Jahre zu verlängern.



Marktsituation:
Die Zahl der Übernachtungen konnte deutschlandweit in 2016 in der Hotellerie auf 279,6 Millionen und damit um 2,8% im Vergleich zum Vorjahr gesteigert werden. Die durchschnittliche Auslastung der Gästezimmer stieg in 2016 auf 61,8% (2015: 60,2%). In Aachen lagen die Übernachtungszahlen in 2015 bei knapp 750.000, die sich auf 65 Hotelbetriebe mit 5.174 Betten verteilen. Der Anteil ausländischer Gäste lag bei knapp 35%, was deutlich über dem landesweiten Durchschnitt von rund 18% liegt. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer in den Aachener Hotels liegt bei rund 1,7 Tagen. Nach Expertenschätzung verzeichneten die Aachener Hotels in 2016 eine Zimmerauslastung von 72% und damit die zweithöchste der Top-15-Städte in Nordrhein-Westfalen. In den Jahren 2009 bis 2015 konnten die Gästeübernachtungen in Aachen um 30% gesteigert werden. Dem gegenüber stand eine Steigerung der Bettenkapazität von 19%, wodurch die Bettenauslastung um 11% auf 46,9% gestiegen ist. Den größten Zimmeranteil im Aachener Hotelmarktsegment haben die 4-Sterne Hotels gefolgt von den 1- bis 2-Sterne Hotels. 3-Sterne Hotels machen den drittgrößten Zimmeranteil aus. Die Marktdurchdringung der Markenhotellerie ist in Aachen mit 2/3 aller Zimmer bereits fortgeschritten. Der Wettbewerb ist intensiv und wächst im 3-Sterne Segment durch weitere Hotelprojekte weiter.


Einzahlung / Auszahlung / Verkauf:
Einzahlung: Die Einzahlung erfolgt zu 100% zuzüglich 5% Agio unverzüglich nach der Mitteilung über die Annahme des Beitritts. Anleger können der Gesellschaft ab einer Mindestbeteiligungssumme von EUR 20.000 beitreten, höhere Beteiligungsbeträge müssen durch 1.000 ohne Rest teilbar sein. Zusätzlich fällt ein Ausgabeaufschlag (Agio) in Höhe von 5% der durch den Anleger gezeichneten Beteiligungssumme an. Ausschüttung: Bis zur planmäßigen Übernahme der Anteile an der Objektgesellschaft und damit mittelbar des Hotels im Dezember 2017 erhalten die Anleger ab dem der vollständigen Einzahlung ihrer Einlage und des Agios folgenden Monatsersten eine zeitanteilige Vorabauszahlung in Höhe von 1,5% p.a. Ab 2019 bis zum Laufzeitende ist eine Auszahlung von 5% p.a. vor Steuern vorgesehen. Die geplante Auszahlung für 2018 beträgt 4,5% p.a. (zeitanteilig). Die Auszahlungen sollen vierteljährlich durchgeführt werden, womit ein regelmäßiger Kapitalmittelrückfluss an die Anleger über das Kalenderjahr erfolgt. Der kalkulierte Gesamtmittelrückfluss beträgt 174,80%. Veräußerung: Die Veräußerung des Vermögensgegenstandes bzw. der mittelbar gehaltenen Immobilie ist zum Ende der Dauer der Gesellschaft am 31. Dezember 2030 vorgesehen. Der prognostizierte Liquidationserlös liegt bei EUR 11,58 Millionen. Dies entspricht rund 110,3% des Kommanditkapitals.


Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption:
Aus ihrer Beteiligung an der Objektgesellschaft, die vermögensverwaltend tätig und nicht gewerblich geprägt ist, erzielt die DS 141 Hotel Aachen GmbH & Co. geschlossene Investment KG Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung gemäß § 21 Abs. 1 Satz 1 Ziff. 1 EStG. Nach § 15b Abs. 1 EStG dürfen Verluste – sofern sie in der Anfangsphase 10% des gezeichneten Kapitals überschreiten – im Zusammenhang mit einem Steuerstundungsmodell weder mit Einkünften aus Gewerbebetrieb, noch mit Einkünften aus anderen Einkunftsarten ausgeglichen oder nach § 10d EStG abgezogen werden. Die Verluste mindern jedoch die Einkünfte, die in den folgenden Wirtschaftsjahren aus derselben Einkunftsquelle erzielt werden.


Finanzierung:
Das vorgesehene Gesamtinvestitionsvolumen beträgt EUR 22.510.200. Dieser Betrag wird aus Eigenkapital in Höhe von EUR 11.510.200 und Fremdkapital finanziert.


Kapitalverwaltungsgesellschaft:
Die Gesellschaft wird nach Maßgabe der regulatorischen Anforderungen des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) von der Dr. Peters Asset Finance GmbH & Co. KG Kapitalverwaltungsgesellschaft mit Sitz in Dortmund, Stockholmer Allee 53, 44269 Dortmund, als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft im Sinne des § 17 Abs. 2 Nr. 1 KAGB verwaltet. Der KVG obliegt die kollektive Vermögensverwaltung der Gesellschaft. Dies umfasst insbesondere die Portfolioverwaltung, das Risikomanagement, die Übernahme administrativer Tätigkeiten sowie sonstige Verwaltungstätigkeiten.


Immobilien:
Das 3-Sterne Stadthotel „Hampton by Hilton Aachen Tivoli“ in Aachen verfügt über 164 Gästezimmer. Im Erdgeschoss befinden sich neben dem Rezeptions- und Gastronomiebereich unter anderem zwei kombinierbare Tagungsräume sowie die Innenhof-Terrasse. Das Hotel verfügt zudem über einen Fitnessbereich sowie 52 Stellplätze in der Tiefgarage und sieben überdachte Außenstellplätze. Die vermietbare Nutzfläche beträgt 5.481 m², die Bruttogrundfläche beläuft sich auf 9.709 m² (mit Tiefgarage). Das freistehende Hotel hat einen U-förmigen Grundriss und verfügt – je nach Baukörper – über bis zu fünf Vollgeschosse und bis zu zwei Untergeschosse. Der Hotelvorplatz im Erdgeschoss ist überdacht und dient der Zufahrtsmöglichkeit von der Merowinger Straße. Auf dem Nachbargrundstück sind nahezu zeitgleich zum Hotelbau neue Geschosswohnungsbauten entstanden. Die Tiefgarage erstreckt sich über beide Grundstücke und wird sowohl vom Hotel als auch von der Wohnbebauung gemeinsam genutzt. Das Hotel wurde in Stahlbetonskelettbauweise erstellt und verfügt über eine Lochfassade mit Wärmedämmverbundsystem. Eine Besonderheit des Hotels ist die zur Merowinger Straße und zur Krefelder Straße hin vorgehängte, feststehende Lamellenfassade, die eine Sonnenschutzfunktion übernimmt. Die Tiefgarage wurde als weiße Wanne mit wasserundurchlässigem Beton ausgeführt. Das Dach ist ein gefälleloses Flachdach mit Wärmedämmung.


Vermietung:
Der 20 Jahre laufende feste Pachtvertrag mit dem Hotelpächter tristar GmbH, Berlin - mit einem sehr guten Bonitätsindex von 184 (Wirtschaftsauskunftei Creditreform) - bietet langfristig eine hohe Planungssicherheit. Tristar ist ein aufstrebendes Hotelunternehmen, das zurzeit vier Hotels in Deutschland betreibt. Weitere sieben Hotels sind im Bau und elf Hotels sind in der Genehmigungsphase (Lizenzen- und Pachtverträge vorhanden). Die insgesamt 22 Hotels verteilen sich auf die vier Marken Holiday Inn, Holiday Inn Express, Hampton by Hilton und Hotel Indigo. Weitere Hotels sind in Planung.




Zurück