• slideshow_fondsplus_001.jpg
  • slideshow_fondsplus_002.jpg
  • slideshow_fondsplus_003.jpg
  • slideshow_fondsplus_004.jpg

Wir bieten fast alle am Markt erhältlichen Fonds und Direktinvestments an. Sollte ein Produkt Ihrer Wahl auf unserer Homepage nicht vorhanden sein, fragen Sie bitte über unser Anfrageformular an, wir kümmern uns umgehend um Ihr Anliegen.

Prinz-Eugen-Energiepark - Grundschulddarlehen (10 Jahre)

Emissionshaus: Blue Energy
Platzierung: verfügbar
Voraussetzung: §34c I Nr. 2 GewO (Darlehen)
Bezeichnung: Blue Energy Prinz-Eugen-Energiepark - Grundschulddarlehen 10 Jahre

Faktenblatt:

Kurzbeschreibung:

Mit einer Beteiligung mit Grundschuldbesicherung an der Prinz-Eugen-Energiepark GmbH entscheiden sich Investoren für eine nachhaltige Geldanlage – gutes Gewissen inklusive. Denn das Geschäftsmodell gründet auf stabil reproduzierbaren und langfristig planbaren Erträgen, unabhängig vom „Strohfeuer“ öffentlicher Subventionen.

Eingeworbenes Kapital wird für die langfristige Refinanzierung des bestehenden Pelletwerks im Prinz-Eugen-Energiepark sowie bei Bedarf dessen weitere Optimierung zur Erhöhung der Produktionskapazitäten angesichts einer beständig steigenden Nachfrage verwendet. Investorengeld fließt also unmittelbar in den wertschöpfenden Prozess und kann dort weit überdurchschnittliche Renditen erwirtschaften.

Eine Beeiligung ist in den Tranchen 4 Jahre, 7 Jahre oder 10 Jahre möglich. An dieser Stelle wird nur die Tranche mit einer Laufzeit von 10 Jahren berücksichtigt.



Marktsituation:
Wer an die Energiewende denkt, denkt meist an Windräder und Solarmodule. Sie sind Sinnbild für Atom- und Kohleaussteig und decken zusammen mit Biomasse & Co. fast 30% der Stromnachfrage hierzulande. Aber in Deutschland entfallen lediglich 25% des Gesamtenergiebedarfs auf Elektrizität. Etwa die Hälfte der landesweit verbrauchten Energie wird dagegen zum Beheizen von Gebäuden und als Prozesswärme für die Industrie benötigt. Will Deutschland vom Tropf der Energieeinfuhr unabhängiger, die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern reduzieren und seiner klimapolitischen Verantwortung gerecht werden, muss es vor allem eine Wärmewende vollziehen. Der hierfür wichtigste regenerative Energielieferant: Holz. Denn mit über 75% macht Holz schon heute den größten Anteil der erneuerbaren Wärme aus; ein Ausbau der Holzenergie ist unerlässlich. Entsprechend schnell wächst der Pelletmarkt. Gab es 2010 erst rund 200.000 Pelletfeuerungen in Deutschland, waren bereits 2016 etwa doppelt so viele Kessel und Öfen installiert. Für 2018 wird mit über 465.000 Anlagen gerechnet. Tendenz weiter steigend. Denn gerade im mittleren Anlagensegment bis 50 kW Leistung besteht durch den Austausch fossiler Altanlagen erhebliches Potential. Laut Marktzahlen des Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbandes e.V. (DEPV) wurden 2017 mit 2,25 Mio. Tonnen Holzpellets so viele Presslinge hergestellt wie nie zuvor (plus 15,4% gegenüber 2016). Durch Pelletfeuerung konnten im selben Zeitraum 3,19 Mio. Tonnen des Klimagases CO² eingespart werden. Das entspricht einem Einspareffekt von 92,5% gegenüber den Treibhausgasen, die die durch Pellets ersetzten fossilen Heizungen ausgestoßen hätten. Ausreichende Ressourcen sind auch in Zukunft vorhanden. Denn Holz ist ein nachwachsender Rohstoff. Die Entwicklung des Holzvorrats in deutschen Wäldern, aktuell rund 3,6 Mrd. Kubikmeter, erlaubt eine Ausweitung der energetischen Nutzung. Denn jährlich wachsen 120 Mio. Kubikmeter Holz nach. Nur 70 Mio. Kubikmeter davon werden wirtschaftlich genutzt. Der Rest verbleibt in der Natur. Und eine nachhaltige Fortwirtschaft sichert den Bestand der Wälder. Hinzu kommen so genannte Kurzumtriebsplantagen mit schnellwachsenden Baumarten, die der Waldfläche hinzuzurechnen sind. Ohnehin werden Pellets derzeit zu 95% aus Sägenebenprodukten hergestellt – und sind damit beispielhaft für eine abfallfreie Rohstoffverwertung.


Herausragende Merkmale:
- Unser hoch motiviertes Managementteam verfolgt eine umweltbewusste Geschäftsstrategie in einem aussichtsreichen Wachstumsmarkt. - Ein bereits erfolgreich arbeitendes Werk mit effizienten, vollautomatischen Prozessen garantiert eine wirtschaftliche Produktion ohne Anlaufrisiken. - Die logistisch günstige Lage, langfristige Abnahmeverträge sowie ein skalierbares Contractingmodell gewährleisten eine gute Auslastung. - Sie investieren nicht nur in die eigene Zukunft, sondern zugleich in eine lebenswerte Welt für Ihre Kinder und Enkel.


Einzahlung / Auszahlung / Verkauf:
Einzahlung: Die Einzahlung erfolgt zu 100% zzgl. Agio in Höhe von 3% nach Annahme. Die Mindestbeteiligung beträgt EUR 10.000. Auszahlung/Veräußerung: Die Ausschüttung erfolgt halbjährlich in Form von Zinsen. Die Festverzinsung beträgt 5,8% p. a. Zudem besteht ein Anspruch auf Rückzahlung zum Nominalwert nach der festen Laufzeit.


Finanzierung:
Das vorgesehene Gesamtinvestitionsvolumen beträgt EUR 10.000.000. Die Investition wird ausschließlich durch Eigenkapital finanziert.




Zurück