• slideshow_fondsplus_001.jpg
  • slideshow_fondsplus_002.jpg
  • slideshow_fondsplus_003.jpg
  • slideshow_fondsplus_004.jpg

Wir bieten fast alle am Markt erhältlichen Fonds und Direktinvestments an. Sollte ein Produkt Ihrer Wahl auf unserer Homepage nicht vorhanden sein, fragen Sie bitte über unser Anfrageformular an, wir kümmern uns umgehend um Ihr Anliegen.

ProReal Deutschland Fonds 5

Emissionshaus: One Capital
Platzierung: verfügbar
Voraussetzung: §34f I S.1 Nr. 3 GewO (Vermögensanlagen)
Bezeichnung: One Capital ProReal Deutschland Fonds 5

Faktenblatt:

Kurzbeschreibung:

Die ProReal Deutschland 5 GmbH (Emittentin) plant entsprechend ihrem Unternehmensgegenstand den Erwerb, das Halten, Verwalten und Verwerten von Beteiligungen und die Vergabe von Finanzierungen jeweils im Bereich der Projektentwicklungen oder der Zwischenfinanzierung von Immobilien.

Zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung stehen weder die entsprechenden Verträge oder Vertragskonditionen für die Investitionen in Immobilienprojekte fest, noch ist von der Emittentin zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung der Abschluss konkreter Verträge über Investitionen in Immobilienprojekte fest beschlossen. Bei diesem Angebot von nachrangigen Namensschuldverschreibungen mit variabler Verzinsung handelt es sich daher um einen sog. „Blindpool“.

Feste Laufzeit (Zeichnungsphase bis einschließlich 31.12.2017) bis zum Ablauf des 31.12.2020 (Grundlaufzeit). Option zur Verlängerung durch die Emittentin ein- oder mehrmals um insgesamt maximal bis zu 2 Jahre.



Einzahlung / Auszahlung / Verkauf:
Einzahlung: Die Mindestzeichnungssumme beträgt EUR 10.000. Höhere Zeichnungsbeträge müssen ganzzahlig ohne Rest durch 500 teilbar sein. Anleger haben einen Ausgabeaufschlag (Agio) in Höhe von bis zu 3,5 % auf den von ihnen jeweils gezeichneten Nennbetrag der Namensschuldverschreibungen zu zahlen. Verzinsung: Ab Beginn der Zeichnungsphase bis zum (einschließlich) 31.12.2017 erhalten die Inhaber von Namensschuldverschreibungen eine variable Verzinsung (Frühzeichnerverzinsung). Die Anleger erhalten hierdurch die Gewinne der Emittentin vor Steuern der Emittentin, vor der Verzinsung selbst und ohne Berücksichtigung der Initialkosten vorab. Die Frühzeichnerverzinsung ist begrenzt auf maximal 3,00 % p.a. (zeitanteilig) des jeweils individuell investierten Kapitals des Anlegers. Sie wird nachträglich berechnet. Im Anschluss an die Frühzeichnerverzinsung erhalten die Anleger ab dem (einschließlich) 01.01.2018 bis zum Ende der Laufzeit eine jährliche variable Verzinsung. Die jährliche variable Verzinsung beträgt 100,00 % der Bemessungsgrundlage (Gewinne der Emittentin vor Steuern der Emittentin, vor der jährlichen Verzinsung selbst sowie abzüglich eines Fünftels der Initialkosten der Emittentin gemäß ihrem Investitions- und Finanzierungsplan), höchstens jedoch 6,00 % p.a. des Nominalbetrages (Höchstbetrag) und beginnt mit dem vollständigen Eingang des Erwerbspreises zzgl. Agio auf dem Konto der Emittentin. Sie wird jährlich nachträglich berechnet. Zusätzlich zur jährlichen variablen Verzinsung partizipieren die Anleger mit 25 % am kumulierten Gesamterfolg der Emittentin in Form einer einmaligen, endfälligen variablen Verzinsung nach Ende der Laufzeit. Grundsätzlich plangemäß jährlich im April des Folgejahres; spätestens aber am 30. Juni des Folgejahres. Unterjährige Abschlagszahlungen sind möglich. Die Rückzahlung erfolgt grds. spätestens sechs Monate nach Laufzeitende unter Berücksichtigung etwaiger Laufzeitverlängerungen.


Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption:
Die Anleger erzielen aus den von ihnen gehaltenen Namensschuldverschreibungen grundsätzlich steuerliche Einnahmen aus Kapitalvermögen (Zinsen). Dabei wird unterstellt, dass die Namensschuldverschreibungen im Privatvermögen gehalten werden. Die Emittentin wird Kapitalertragsteuer (Abgeltungsteuer) zzgl. Solidaritätszuschlag und ggf. zzgl. Kirchensteuer einbehalten und abführen. Die Kapitalertragsteuer beträgt im Zeitpunkt der Prospektaufstellung 25%, der Solidaritätszuschlag 5,5% darauf. Die Höhe der Kirchensteuer ist abhängig von der Konfession und vom Bundesland und daher nicht allgemeingültig darstellbar.


Finanzierung:
Das geplante Emissionsvolumen beträgt bis zu EUR 35.000.000 als Gesamtnennbetrag der Namensschuldverschreibungen. Die Emittentin behält sich eine Aufstockung des Emissionsvolumens auf insgesamt bis zu EUR 75.000.000 vor.


Bemerkung zur Ergebnisprognose:
Beitrittsdatum: 01.01.2017 Die letzte Zinszahlung sowie die Rückzahlung der Namensschuldverschreibungen sollen planmäßig mit Vorlage des Jahresabschlusses 2020, spätestens am 30.06.2021 erfolgen.




Zurück